Tamedia bittet die Schlichtungsstelle, den im März eingeleiteten Prozess zur Aushandlung eines Sozialplans fortzusetzen

Nach Ablauf der ersten Mediationsphase unter der Leitung des Waadtländer Regierungsrats sind alle Parteien übereinstimmend zum Schluss gekommen, die Option der gedruckten Ausgabe von Le Matin nicht weiterzuverfolgen. Wie am  7. Juni 2018 bekannt gegeben, erscheint die letzte Zeitung am kommenden Samstag, 21. Juli 2018. Tamedia will sich nun unter der Leitung der kantonalen Schlichtungsstelle für kollektive Arbeitskonflikte primär der Aushandlung eines Sozialplans für die von der Einstellung der gedruckten Ausgabe von Le Matin betroffenen Mitarbeitenden widmen.

Lausanne, 19. Juli 2018 – Die Parteien sind nach Ablauf der ersten Mediationsphase unter der Schirmherrschaft des Waadtländer Regierungsrats übereinstimmend zum Schluss gekommen, die Option der gedruckten Ausgabe von Le Matin nicht weiterzuverfolgen. Die letzte Ausgabe von Le Matin erscheint am kommenden Samstag, 21. Juli 2018.   

 

Nach dieser ersten Mediationsphase ist Tamedia zum Schluss gekommen, dass sich die Weiterführung einer Mediation unter kantonaler Leitung nicht für die Medienbranche eignet. Vielmehr beabsichtigt Tamedia den im vergangenen März bei der kantonalen Schlichtungsstelle für kollektive Arbeitskonflikte eingeleiteten Prozess fortzusetzen und sich primär der Aushandlung eines Sozialplans zu widmen. In diesem Zusammenhang will die Mediengruppe den betroffenen Mitarbeitenden Begleitmassnahmen vorschlagen. Damit sollen die mit dem Verlust des Arbeitsplatzes verbundenen Auswirkungen entschärft und die Mitarbeitenden bei der Suche nach einer neuen beruflichen Tätigkeit unterstützt werden.  

 

Parallel zur Aushandlung eines Sozialplans sucht Tamedia weitere alternative Wege, um die Medienvielfalt in der Romandie weiterzuentwickeln und Arbeitsplätze erhalten zu können. Insbesondere prüft sie in Zusammenarbeit mit Christian Constantin, Präsident FC Sion, das Projekt einer gedruckten Zeitschrift unter dem Namen Le Matin Sports. Wie am 7. Juni 2018 angekündigt, wird Le Matin zu einer rein digitalen Medienmarke mit einer eigenen Redaktion, die eng mit dem Netzwerk von 20 minutes, Sport-Center und Newsexpress zusammenarbeitet. Die Redaktion von Le Matin soll in Zukunft laufend weiterentwickelt werden und mit innovativen Lösungen auf die sich ständig ändernden Nutzungsgewohnheiten reagieren.

Kontakt

Patrick Matthey, Leiter Kommunikation und Public Affairs Tamedia  

+41 21 349 42 04, patrick.matthey@tamedia.ch

Über Tamedia

Tamedia ist die führende private Schweizer Mediengruppe. Die Digitalplattformen, Tages- und Wochenzeitungen und Zeitschriften von Tamedia bieten Überblick, Einordnung und Selektion. Das 1893 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 3‘400 Mitarbeitende in der Schweiz, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Israel, Luxemburg, Österreich und Serbien und ist seit 2000 an der Schweizer Börse kotiert.

Weitere Informationen zu Tamedia für Medienschaffende:

www.tamedia.ch/de/gruppe/newsroom

Im Newsroom unter Bilddatenbank stehen frei verfügbare aktuelle Bilder rund um Tamedia zum Herunterladen zur Verfügung, unter anderem Aufnahmen der Gebäude mit dem seit Januar 2017 eingesetzten Logo.

www.tamedia.ch 

Alle auswählen: