Tages-Anzeiger: Für hochkarätigen Journalismus zu bezahlen wird radikal vereinfacht

Tamedia ist die führende Schweizer Mediengruppe im Online-Journalismus und investiert stark in die digitale und technologische Innovation. Dies mit dem Ziel, ihren Abonnentinnen und Abonnenten ein auf die heutigen Bedürfnisse des Medienkonsums angepasstes Erlebnis zu bieten. Die Zahl der zahlenden Leserinnen und Leser bei den Newssites und Apps von Tamedia konnte bis Ende Oktober 2018 auf über 70’000 gesteigert werden. Seit Anfang November gibt es gar es einen Zuwachs von über 3’000 neuen Kundinnen und Kunden pro Woche. Nun wird mit der neuen Abo-Boutique des Tages-Anzeigers das Bezahlen noch einfacher. 

Zürich, 6. Dezember 2018 – Tamedia übernimmt in Europa mit dem neuen Aboshop des Tages-Anzeigers, der das Bezahlen von hochwertigem Journalismus massiv vereinfacht, eine Pionierrolle. Ab sofort kann man den Tagespass mit nur zwei Klicks lösen. Angeben müssen Leserinnen und Leser lediglich die E-Mail-Adresse und die gewünschte Bezahlmethode. Bezahlt werden kann neuerdings mit Twint oder weiterhin mit Kreditkarte oder Postcard. 
 
Der neue Bezahlprozess wird in einem nächsten Schritt Anfang 2019 auch für die anderen Newssites von Tamedia eingeführt. Im Laufe des ersten Halbjahres 2019 sollen zudem die anderen Digitalangebote in der vereinfachten Abo-Boutique erhältlich sein. 

Marc Isler, Leiter Digital Sales Development Tamedia: «Die neue Abo-Boutique ist ein Meilenstein in der Weiterentwicklung des Aboshops des Tages-Anzeigers. Wir versprechen uns dadurch einen signifikanten Kundenzuwachs. Unsere Tests haben gezeigt, dass die Leserinnen und Leser durchaus bereit sind, für hochwertigen Journalismus digital zu bezahlen, es muss aber schnell und einfach sein - das haben wir nun umgesetzt.»

Alle auswählen: