Was Tamedia gegen Ad Fraud unternimmt, um seine User und Werbekunden nachhaltig zu schützen

Aufgrund von Ad Fraud (Online-Werbebetrug) entsteht den werbetreibenden Unternehmen Schaden, weil sie für Werbeauslieferungen bezahlen, die jedoch kein oder ein nicht beabsichtigtes Publikum erreichen. Dabei wissen viele User gar nicht, dass ihre Browser infiziert sind und im Hintergrund Webseiten laden, die unsichtbar bleiben. Weltweit wird der Schaden durch Ad Fraud gemäss einer Studie von Juniper Research auf über 14 Milliarden USD im Jahr 2017 geschätzt. Bevor aber über Ad Fraud Prevention gesprochen werden kann, muss Ad Fraud genauer definiert werden. Was ist Ad Fraud genau und was versteht man unter diesem teils inflationär benutzten Begriff bei Tamedia?


Definition
Beim Ad Fraud werden zwei Hauptarten unterschieden: «Bot Fraud» und «Site Fraud». Bei Bot Fraud erzeugen Programme, sogenannte Bots, künstlichen Traffic oder Klicks. Beim Site Fraud, dem Betrug auf Seitenebene, manipuliert der Webseitenbetreiber die Seite so, dass den Nutzern zum Beispiel «gekaperte» Werbung angezeigt wird. Weitere Arten von Betrug sind verschleierte URLs und Traffic, der auf Seiten umgelenkt wird, auf denen Werbetreibende nicht mit ihren Anzeigen erscheinen wollen. Nachfolgend werden die meistgenutzten Methoden erläutert.

Was Tamedia gegen Ad Fraud unternimmt
Tamedia nimmt dieses Thema sehr ernst. Die Qualität des Traffics ist uns wichtig und nur so sind wir in der Lage, ein nachhaltiges Geschäftsmodell zu etablieren.

  • Darum arbeiten wir mit den etabliertesten Technologieanbietern der Welt zusammen, wie zum Beispiel mit Google (Haupt-Adserver) und Appnexus. Der gesamte Traffic wird aber durch Google DFP (Doubleclick for Publisher) geroutet und direkt gefiltert. Somit stellen wir sicher, dass wir auf eine der besten «Ad Fraud Prevention» Technologien im Markt setzen können.

    Google hat ein Team von über 100 Doktoranden, Dateningenieuren und Forschern, die sich mit den besten und hochmodernsten Technologien mittels Maschinelles Lernen und Künstliche Intelligenz darum kümmern, dass möglichst nur menschlicher (Human)-Traffic ins System gelangt und der Rest vorab herausgefiltert wird.

    Nähere Informationen zu Googles Aktivitäten finden Sie hier.

  • Seit Herbst 2017 arbeiten wir auf allen unseren Plattformen mit dem «ads.txt»-Programm von IAB Europe. «ads.txt» steht für Authorized Digital Sellers und ist eine einfache, flexible und sichere Methode, mit der Publisher und Distributoren öffentlich erklären können, welche Unternehmen/Technologien sie dazu autorisieren, ihr digitales Inventar zu verkaufen. Das Ziel ist einfach: Es soll für mehr Transparenz zwischen Inventar-Anbietern und -Käufern sorgen.

    Testen kann man das ganz einfach: Im Browser die entsprechende Domain eingeben, wie zum Beispiel www.20min.ch/ads.txt, so gelangt man auf das Text-File und bekommt eine Übersicht aller autorisierten SSPs. 

  • Zudem messen wir regelmässig mit externen Anbietern wie beispielsweise Meetrics unseren eigenen Traffic auf den Webseiten. Bei der letzten Messung im Jahr 2017 wurde von mehreren hundert Millionen Ad Impressions lediglich 0.4 % als “Suspicious Traffic” (verdächtiger Traffic) eingestuft. Und dieser Traffic war dazu noch unterteilt in verschiedene Kategorien von normalen Webcrawlern (z.B. Bots von Suchmaschinen-Anbieter).

Wo kommt es am häufigsten zu Ad Fraud
Am häufigsten kommt Ad Fraud bei intransparenten Publishern und/oder Netzwerken vor, wenn man international billigen Traffic einzukaufen glaubt. Dieser wird aber gar nicht da ausgespielt, wo der Käufer ihn eigentlich einkauft, oder es handelt sich um Non-Human-Traffic. Auf diese Art versucht sich jemand missbräuchlich zu bereichern. Daher empfehlen wir, nur dort Inventar einzukaufen, wo der Verkäufer bekannt ist - ganz analog zum alltäglichen Leben, denn man kauft häufig ja auch lieber beim jeweiligen Händler des Vertrauens anstatt bei einem anonymen Anbieter im Internet.

Bei Tamedia setzen wir sehr viel auf Transparenz und die Nähe zu unseren Werbekunden. Zudem schützen wir unsere User auf unseren Plattformen mit den besten Technologien, die es auf dem Markt gibt.

Alle auswählen: