Verleger in fünfter Generation

Dr. Pietro Supino
Dr. Pietro Supino
Verleger & Verwaltungsratspräsident, Vorsitzender des Publizistischen Ausschusses, des Ernennungs- und Entlöhnungsausschusses, des Geschäftsentwicklungsausschusses sowie des Beirats für Medientechnologie und Innovation
Dr. Pietro Supino (CH/I/1965) übernahm die Funktion als Verleger und Präsident von Tamedia im Mai 2007. Er gehört dem Verwaltungsrat seit 1991 an. Seit 2016 ist er auch Präsident des Verlegerverbands Schweizer Medien. Pietro Supino schloss sein Studium der Rechtswissenschaft und Ökonomie an der Universität St. Gallen mit dem Doktorat ab. Ausserdem erwarb er einen Master an der London School of Economics and Political Sciences und das Zürcher Anwaltspatent. Zur Vorbereitung auf seine Tätigkeit als Verleger besuchte er die Columbia School of Journalism in New York, deren Board of Visitors er seit 2012 angehört. Pietro Supino sammelte von 1989 bis 1998 Berufserfahrungen als Anwalt und in der Unternehmensberatung, bevor er mit Partnern eine Privatbank in Zürich gründete. Heute ist er auch Präsident der Tamedia Espace AG, der Tamedia Publications romandes SA, der Zürcher Regionalzeitungen AG, der Basler Zeitung AG und der Syndikatsversammlung DJ Digitale Medien GmbH in Wien. Er ist zudem Vizepräsident der Edita SA in Luxembourg und Mitglied der Syndikatsversammlung Ultimate Media Beteiligungs- und Management GmbH in Wien sowie der Stiftungsräte bzw. Vorstände der Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst in Zürich, des Family Business Network Switzerland und der Camera di Commercio Italiana per la Svizzera.

Geschäftsführung

Andreas Schaffner
Andreas Schaffner
Co-Geschäftsführer Tamedia
Andreas Schaffner (CH/F/1963) ist seit 1. November 2009 Mitglied der Unternehmensleitung und seit 1. Januar 2020 Co-Geschäftsführer von Tamedia. Nach einer Lehre als Buchbinder sammelte Andreas Schaffner Berufs- und Führungserfahrung in der grafischen Industrie, bevor er Ingenieurswissenschaften an der Ecole Suisse d’Ingénieur des Industries Graphiques in Lausanne studierte. 1995 stiess er als Projektleiter zu Ringier. Bei der Ringier AG leitete Andreas Schaffner verschiedene Service- und Druckbereiche und wurde 2005 Geschäftsleiter von Ringier Print Adligenswil. 2007 bis 2009 war Andreas Schaffner, der ein berufsbegleitendes Executive-MBA-Studium absolvierte, Mitglied der Geschäftsleitung von Ringier Schweiz.

Geschäftsleitung

Mathias Müller von Blumencron
Mathias Müller von Blumencron
Leiter Publizistik & Produkt ad interim
Mathias Müller von Blumencron (CH/D/1960) ist seit Oktober 2013 Mitglied des Beirats für Medientechnologie und Innovation. Er ist seit September 2018 Chefredaktor des Tagesspiegel in Berlin. Von 2013 bis Ende 2017 war er als Chefredaktor für alle digitalen Produkte bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung tätig. Mathias Müller von Blumencron studierte Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen, Hamburg und Kiel. Nach seiner journalistischen Ausbildung an der Henri-Nannen-Schule stieg er als Redaktor beim Wirtschaftsmagazin Das Capital ein und arbeitete anschliessend für die Wirtschaftswoche. 1992 nahm Mathias Müller von Blumencron seine Tätigkeit beim Magazin Der Spiegel auf, zunächst als Redaktor im Ressort Deutschland II, dann als Korrespondent in Washington und New York; ab 2000 baute er als Chefredaktor Spiegel Online zur führenden Nachrichtenseite Deutschlands auf. Von 2008 bis 2013 zeichnete er als Co-Chefredaktor sowohl der Print- als auch der Online-Redaktion verantwortlich.
Christine Gabella
Christine Gabella
Directrice de la Suisse Romande
Franz Bürgi
Franz Bürgi
Leiter Technologie
Marcel Tappeiner
Marcel Tappeiner
Leiter Werbermarkt
Marc Isler
Marc Isler
Leiter Nutzermarkt

Verwaltungsrat

Dr. Pietro Supino
Dr. Pietro Supino
Verleger & Verwaltungsratspräsident, Vorsitzender des Publizistischen Ausschusses, des Ernennungs- und Entlöhnungsausschusses, des Geschäftsentwicklungsausschusses sowie des Beirats für Medientechnologie und Innovation
Dr. Pietro Supino (CH/I/1965) übernahm die Funktion als Verleger und Präsident von Tamedia im Mai 2007. Er gehört dem Verwaltungsrat seit 1991 an. Seit 2016 ist er auch Präsident des Verlegerverbands Schweizer Medien. Pietro Supino schloss sein Studium der Rechtswissenschaft und Ökonomie an der Universität St. Gallen mit dem Doktorat ab. Ausserdem erwarb er einen Master an der London School of Economics and Political Sciences und das Zürcher Anwaltspatent. Zur Vorbereitung auf seine Tätigkeit als Verleger besuchte er die Columbia School of Journalism in New York, deren Board of Visitors er seit 2012 angehört. Pietro Supino sammelte von 1989 bis 1998 Berufserfahrungen als Anwalt und in der Unternehmensberatung, bevor er mit Partnern eine Privatbank in Zürich gründete. Heute ist er auch Präsident der Tamedia Espace AG, der Tamedia Publications romandes SA, der Zürcher Regionalzeitungen AG, der Basler Zeitung AG und der Syndikatsversammlung DJ Digitale Medien GmbH in Wien. Er ist zudem Vizepräsident der Edita SA in Luxembourg und Mitglied der Syndikatsversammlung Ultimate Media Beteiligungs- und Management GmbH in Wien sowie der Stiftungsräte bzw. Vorstände der Stiftung für konstruktive, konkrete und konzeptuelle Kunst in Zürich, des Family Business Network Switzerland und der Camera di Commercio Italiana per la Svizzera.
Pascale Bruderer
Pascale Bruderer
Pascale Bruderer ist Teilhaberin des IT-Startups Crossiety und langjährige nationale Parlamentarierin. Die ehemalige Nationalratspräsidentin, Ständerätin und Präsidentin der Staatspolitischen Kommission engagiert sich seit dessen Gründung im Advisory Board des Swiss Media Forums. Sie verfügt über einen Master‘s Degree in Political Science der Universität Zürich und bildete sich an der Harvard University in Boston (USA) sowie an der Executive School der Universität St. Gallen weiter.
Miriam Meckel
Miriam Meckel
Sverre Munck
Sverre Munck
Mitglied des Revisionsausschusses
Sverre Munck (N/1953) ist seit April 2018 Mitglied des Verwaltungsrats. Dr. Sverre Munck ist als Investor und professionelles Verwaltungsratsmitglied – beispielsweise als Verwaltungsratspräsident des Oslo Science Park – tätig und war Leiter der Konzernstrategie sowie der Unternehmensentwicklung und stand dem Bereich International Editorial von Schibsted ASA bis September 2013 vor. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Yale University und promovierte an der Stanford University im Jahr 1983. Nach seinem Studium war Sverre Munck erst als Berater beim norwegischen Finanzministerium und anschliessend, von 1984 bis 1987, bei McKinsey & Company Inc. tätig. Anschliessend wurde er Geschäftsführer der Gesellschaft Loki AS. 1994 trat Sverre Munck dem Unternehmen Schibsted ASA als Chief Financial Officer bei und wurde 1998 Executive Vice President des Geschäftsbereichs Multimedia.
Konstantin Richter
Konstantin Richter
Mitglied des Publizistischen Ausschusses und des Revisionsausschusses
Konstantin Richter (D/1971) ist seit 2004 Mitglied des Verwaltungsrats. Er begann seine berufliche Laufbahn 1997 als Redaktionsassistent der Medienfachzeitschrift Columbia Journalism Review in New York. Von 1999 bis 2001 arbeitete er als Reporter für das Wall Street Journal in Brüssel und von 2004 bis 2005 war er Co-Geschäftsführer des Rogner & Bernhard-Verlags in Hamburg und Berlin. Heute lebt er als freier Autor und Journalist in Berlin. Er ist der Autor der Bücher «Bettermann» (2007), «Kafka war jung und brauchte das Geld» (2011) und «Die Kanzlerin – Eine Fiktion» (2017). Er schreibt regelmässig für Die Zeit und Die Welt und ist ausserdem Contributing Writer für das amerikanische Nachrichtenportal Politico. Für eine Reportage in der Zeit erhielt er 2011 den Deutschen Reporterpreis. Konstantin Richter hat seinen Bachelor in Englischer Literatur und Philosophie an der Universität von Edinburgh gemacht. Ausserdem hat er das Masters-Programm der Columbia University Graduate School of Journalism in New York absolviert.