Tamedia und Helpling lancierten Ende 2018 in der Schweiz den Marktplatz Helpling gemeinsam als Joint Venture. Fünf Fragen an Philip Huffmann, Mitgründer der Plattform für Reinigungskräfte.

Ende letztes Jahr ist Helpling in der Schweiz gestartet. Wie zufrieden seid Ihr mit dem Marktstart?

Wir sind super zufrieden. Die Schweizer legen grossen Wert auf Qualität - dies ermöglicht uns, einen hervorragenden Service aufzubauen. Unser Ziel ist es, auf dem Markt die beste Qualität zu einem fairen Preis anzubieten. Aktuell befinden wir uns auf einem sehr guten Weg dorthin.

Was macht für euch der Schweizer Markt besonders und wie unterscheidet er sich von Deutschland?

Die Schweizer sind im Vergleich zu den anderen Märkten, in denen wir aktiv sind, anspruchsvolle Kunden. Sie haben eine sehr präzise Vorstellung davon, was einen guten Service ausmacht. Darüber hinaus gestaltet sich der Schweizer Markt komplexer als der deutsche: Dies begründet sich allein schon durch die drei Sprachmöglichkeiten. Und auch beim Schweizerdeutsch mussten wir einiges dazu lernen (lacht).

Philip Huffmann

Es gibt verschiedene Reinigungs-Plattformen, die in der Schweiz tätig sind. Inwiefern unterscheidet Ihr euch?

Im Vergleich zu anderen Anbietern stellen wir die Reinigungskräfte fest an. Damit übernehmen wir nicht nur Verantwortung, sondern es gibt uns auch die Möglichkeit, jede Reinigungskraft sorgfältig auszuwählen, sie individuell zu schulen und Qualitätskontrollen durchzuführen. Gleichzeitig investieren wir sehr stark in die technologische Entwicklung unserer Plattform. Unser Ziel ist es, sowohl Kunden als auch den Reinigungskräften ein einzigartiges Nutzererlebnis zu bieten.

Zu welchem Thema erhaltet Ihr in der Schweiz am meisten Reklamationen?

Wie in jedem Bereich, wo Menschen miteinander zusammenarbeiten, ist die Kommunikation das A und O. Gerade beim ersten Termin ist es wichtig, Erwartungen an die Reinigung im Detail zu klären. Kundenerwartungen können extrem unterschiedlich sein. Wir empfehlen daher stets beiden Seiten - Kunden und Reinigungskräften - von Beginn an alle Wünsche und offene Fragen miteinander zu besprechen, sodass das bestmögliche Reinigungsergebnis erzielt werden kann.

Wie sieht euer Austausch mit Tamedia genau aus?

Als grösste private Mediengruppe in der Schweiz ist Tamedia ein enorm wichtiger Partner für uns. Mit unseren Ansprechpartnern vor Ort tauschen wir uns insbesondere zu strategischen Ausrichtungen aus. Sie unterstützen uns dabei, den Schweizer Markt in seiner Tiefe zu verstehen und lokale Kontakte zu knüpfen. Nach und nach bauen wir Beziehungen zu unseren Schwesterfirmen auf. Bisher wurden wir überall sehr herzlich aufgenommen.

Autor

Simon Marquard

Simon Marquard

Digital Communication Manager Tamedia